Wirtschaftsminister Althusmann besucht die Materialprüfanstalt in Braunschweig

Der niedersächsische Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung, Dr. Bernd Althusmann hat am 11. März 2019 die Materialprüfanstalt für das Bauwesen (MPA) in Braunschweig besucht.

Bei einem gemeinsamen Rundgang durch die Prüfhallen erläuterten die wissenschaftlichen Leiter der Einrichtung, Prof. Dr.-Ing. Martin Empelmann, Prof. Dr.-Ing. Dirk Lowke und Prof. Dr.-Ing. Jochen Zehfuß sowie der kaufmännisch-technische Leiter Dipl.-Ing. Thomas Rusack dem Minister die Aufgaben und die Arbeitsgebiete der Materialprüfanstalt. Dabei konnte sich der Minister einen Überblick über die technische Ausstattung und die Prüfmöglichkeiten in den unterschiedlichen Hallen und Laboren verschaffen.

Der Minister informierte sich im Gespräch über die Möglichkeiten und die Wichtigkeit einer hochqualifizierten Materialprüfung für die niedersächsische Wirtschaft sowie über die Bedeutung der Kooperation zwischen der Materialprüfanstalt und dem Institut für Baustoffe, Massivbau und Brandschutz (iBMB) der Technischen Universität Braunschweig.

Als unabhängige staatliche Einrichtung mit Tätigkeitsschwerpunkten im Brandschutz, in Fragen der Standsicherheit von Bauwerken und in der Bauwerksabdichtung führt die MPA Braunschweig sowohl mechanische Material- und Bauteilprüfungen als auch Prüfungen des Brandverhaltens von Bauteilen und Baustoffen durch. Darüber hinaus verrichtet sie in ihren eigenen leistungsfähigen Laboratorien chemische und physikalische Untersuchungen. Sie bietet Überwachungen, Inspektionen und Zertifizierungen von Bauprodukten für Hersteller und Vertreiber sowie für bauausführende Unternehmen auf der Basis anerkannter technischer Regeln an. Die Auftraggeber stammen sowohl aus der Region als auch aus ganz Deutschland, Europa und dem Rest der Welt. Die von der MPA Braunschweig geprüften Materialien werden weltweit eingesetzt.

Die MPA Braunschweig ist bauaufsichtlich anerkannt und notifiziert. Sie verfügt über Akkreditierungen als Prüf- und Kalibrierlabor sowie als Zertifizierungsstelle. Als Landesbetrieb untersteht die MPA Braunschweig der Fachaufsicht des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung.